Freitag, 18. Mai 2018

Mehr Investitionen wagen!

 
Neue Berechnungen des Finanzministeriums zeigen: Der finanzielle Spielraum des Bundes bis 2022 ist aufgrund höherer Steuereinnahmen größer als gedacht. Zu den bisherigen Mehreinnahmen von 46 Milliarden Euro kommen noch 11 Milliarden Euro dazu. Somit stehen dem Bund rund 57 Milliarden Euro zur Verfügung. Doch die CDU/CSU-SPD-Koalition will das zusätzliche Geld nicht ausgeben. Die im neuen Finanzplan geplanten Investitionen reichen aber nicht aus, um die physische und soziale Infrastruktur des Landes zu modernisieren.

Der Politik der „Schwarzen Null“ von Finanzminister Scholz steht ein massiver Investitionsstau gegenüber. In die Bereiche Verkehr, Gesundheit, Bildung und Wohnungsbau müsste jedes Jahr ein mittlerer zweistelliger Milliardenbetrag investiert werden. Durch die Kürzungen in der öffentlichen Verwaltung fehlt zudem das Personal diese Investitionen umzusetzen.

Die Folgen sind Mangel an bezahlbarem Wohnraum, marode Straßen und langsames
Internet. Ausbaden dürfen die verpassten Investitionen unsere Kinder und Enkelkinder.

Öffentliche Investitionen in unsere Zukunft müssen ausreichend finanziert werden. Dafür - und nicht für Steuersenkungen - muss die Bundesregierung den finanziellen Spielraum nutzen, und noch erweitern durch höhere Steuern auf große Einkommen und Vermögen. Die „Schwarze Null“ ist in Zeiten von historischen Niedrigzinsen ohnehin ökonomischer Unsinn!
 

             Schöne Pfingstfeiertage!

 
 

Kommentare:

  1. Apropo Investition unsere 2 Helden bringen es nicht auf die reihe eine Maschine zu bestellen ohne die Mitarbeiter unter druck zu setzen,obwohl wir jahrzehntelang viel mitgemacht haben! Sogar der Bereichsleiter Druck hat öffentlich zugegeben das er sich nicht auf Freiwilligkeit verlassen kann!!!
    Obwohl er sehr viele Überstunden von uns bekommt!
    Aber was willst verlangen von jemand der Urlaub willkürlich genehmigt und dann selber Urlaub nimmt wo es viele andere versagt hat und Mitarbeiter unter druck setzt wenn sie krank werden obwohl er hier und da selber fehlt.
    Seit dem er im Neubau ist sieht man ihn wenig,Gott sei Dank.Er will von den Betriebsrat ein Arbeitszeit Vereinbarung was auf die 4 Schichten hinausläuft,zeitlich Begrenzt Natürlich;-).Da Brauch er nur einteilen.
    Der GL meinte es muss nicht 4 Schicht Modell heißen Hauptsache es funktioniert,so kann er den Investition besser Dr Beck verkaufen.
    Unsere neuer GL tritt genau in die gleich Fußstapfen von H.Höhn,namentlich anwesend.
    Gute Nachrichten gibt es auch,Abteilungsleiter Bubi hat gekündigt und geht zu CPI,da gibt es ein größere Parkplatz zu überwachen..lol Viel Glück und Erfolg.

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein mal passiert was aus der Literatur beim Beck.Wie aus dem Buch von George Orwell" Farm der Tiere" ist ein Aushang am Schwarzen Brett mit der Anweisung was für Toilette die Produktions Mitarbeiter benützen dürfen und wo nicht. Unglaublich die kümmern sich buchstäblich um jeden scheiß! Jetzt haben wir ein Schüssel Wächter.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.