Mittwoch, 15. Mai 2013

Geschäftsleitung setzt weiter auf Verschleierungs- und Vernebelungstaktik!





Aufruf
zum Warnstreik!

Auch in der 5. Verhandlungsrunde blockiert die GL jegliche Kompromisse!                                                                        
  
Das letzte Angebot der Geschäftsleitung ist nach wie vor, dass die Inhalte aus den abgepressten Zusatzverträgen (plus weitere Verschlechterungen) Inhalt eines neuen Tarifvertrages werden sollen. Mehr als enttäuschend ist, dass die Geschäftsleitung auch nach 5. Verhandlungsrunden weiterhin auf ihrer Maximalforderung besteht.

Statt endlich Eckpunkte und Zahlen auf den Tisch zu legen, fährt die GL ihre bisher bewährte Strategie, so auch in ihrem Aushang vom 15. Mai 2013.

Informationen in der Form an die Beschäftigten weitergeben, die nach allen Seiten interpretierbar und auslegungsfähig sind.

Alles was im Schreiben der GL als konstruktiver Vorschlag bezeichnet wird, ist durch keinerlei Zahlen und Fakten untermauert. Genau dies ist das Problem in den Verhandlungen mit der Geschäftsleitung.

Die GL schreibt weiter:
Die Geschäftsleitung hat über 4. Verhandlungsrunden immer wieder konstruktive Vorschläge unterbreitet….Welche??????


Wenn die  GL nach 5 Verhandlungsrunden nicht mehr anbietet, als die Inhalte der Zusatzverträge in einen Tarifvertrag zu übernehmen und der „deutlich abgesenkte“ Facharbeiter-Ecklohn bei 15,48 Euro liegen soll, kann man die berechtigen Zweifel und die Kritik der Beschäftigten nachvollziehen.



Aus all den Gründen und auch aufgrund der Meinungsbildung der Beschäftigten in der Streikversammlung am 13. Mai, hat ver.di die Beschäftigten der Druckerei C.H. Beck erneut zu einem befristeten

Warnstreik

vom Donnerstag, 16. Mai bis einschl. Samstag, 18. Mai 2013 aufgerufen!

Wir brauchen eure Unterstützung!

Wir treffen uns am Donnerstag, 16. Mai 2013,
nicht vor dem Werkstor oder im Betrieb,
sondern im Gasthof Fuchs in Nördlingen.

Eintragung in die Streiklisten und ausführliche Information
zu dem Aushang der GL zwischen 9.00 Uhr und 12.00 Uhr! 


Wer nur blockiert, verzögert und
keine konstruktiven Vorschläge nach
5. Verhandlungsrunden macht,
muss mit dem Widerstand
der Beschäftigten rechnen!

Kommentare:

  1. Haben wir es nicht am Montag im Salvatorsaal vorhergesagt:
    Unsere GL mauert weiter, sie versucht einzuschüchtern und wirft Nebelkerzen.

    Viel bla, bla und nichts dahinter! Das konnten sie schon immer gut. Nur wir fallen doch da nicht drauf rein!

    AntwortenLöschen
  2. In einem ist unser neuer Boss Meister seines Faches. Der versucht einem auch noch einen Gebrauchtwagen als Neuwagen zu verkaufen.

    Genauso versucht er es bei uns. Gott sei dank durchschauen immer mehr dieses Gehabe!

    AntwortenLöschen
  3. Wer verzinkt und falsch spielt, nuss sich nicht wundern, wenn sich so viele am Warnstreik beteiligen.

    Die weiterhin "Unentschlossenen und Zauderer" sollten vielleicht einmal darüber nachdenken. Könnte vielleicht nicht schaden?

    AntwortenLöschen
  4. Stell dir vor dein Chef will mit die sprechen und keiner geht hin!
    Tolle Aktion von den Druckern, die Chef`s in der Kantine alleine sitzen zu lassen um ihren Drohungen und L.....märchen aus dem Weg zu gehen.
    Diese Gesichter hätte ich auch gerne gesehen.
    Weiter so !

    AntwortenLöschen
  5. Das Haben die Hohen Herren gebraucht!! Respekt Kollegen

    AntwortenLöschen
  6. Gärtner Petet16. Mai 2013 um 22:13

    Hallöchen.

    Melde mich auch mal wieder zu Wort :)

    Ich find es richtig toll dass Die Gewerkschaft mit Rudi Kleiber und euer Betriebsrat immer noch so am Bsll sind und nicht aufgeben.
    Mein Kompliment und Respekt an euch. So etwas freut mich richtig.

    Auch an die Kollegen die von Anfang sn Standhaft waren und ihre Meinung so vertreten haben.
    Es is auch schön zu hören dass mittlerweile immer mehr der Belegschaft aufwachen und begreifen was passiert und was da gespielt wird. -> Besser spät als Nie.

    Vorallem aber auch dass auch ein guter Draht an Solidarität zwidchen den Abteilungen herrscht ist wirklich schön.


    Lasst den Kopf nicht hängen und macht weiter so.

    Beste und herzlichste Grüße auf diesen Weg an Rudi Kleiber, Betriebsratsgremium und meine alten Kollegen die mich noch kennen.

    Gärtner Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich erinnere mich an dich.....
      dein Talent als Drucker war genauso bescheiden , wie das als Autor.

      Löschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.