Dienstag, 9. April 2013

2. Tarifgespräch mit Geschäftsleitung!



Tarifinfo 2:

Geschäftsleitung präzisiert ihre Vorstellungen – Aufteilung des Betriebes soll in „4 Sparten/Bereiche" erfolgen!

Im 2. Tarifgespräch präzisierte die Geschäftsleitung ihre Vorstellungen hinsichtlich einer künftigen tariflichen Regelung für die Druckerei in Nördlingen.

Ziel ist ein Tarifvertrag (Haustarifvertrag) für die Druckerei mit folgenden
vier Sparten/Bereichen:

Vorstufe / Druck      „Buchbinderei / Versand"      Satz / e-Medien      Verwaltung

Die Buchbinderei und der Versand sollen in den Tarifvertrag mit eingebunden werden!

Es geht um folgende Themen:
    - Arbeitszeiten
    - Arbeitszeitflexibilität
    - Eingruppierungen
    - Entgeltentwicklung
    - Einmalzahlungen (Jahresleistung, Urlaubsgeld)
    - Erschwernisausgleiche (Freischichten, Schichtzuschläge)
    - Arbeitsplatzgarantie
    - Altersteilzeitregelung

    Grundlage für einen künftigen Tarifvertrag soll nach dem Willen der Geschäftsleitung die Vertragsinhalte der Zusatzverträge sein!

    Weitere detaillierte Informationen und Hintergrundinformationen erhaltet ihr auf der ver.di-Mitgliederversammlung am

    Samstag, 13. April, 9.30 Uhr

    Sportheim, Reimlingen

    Kommt und entscheidet mit,

    wie eure Arbeitsbedingungen und Entgelte

    künftig tariflich geregelt werden sollen!


     
    Das nächste Tarifgespräch ist am Montag, 15. April 2013!

    Für unsere Verhandlungskommission:

    Rudi Kleiber       Hans Fickel       Manuela Heinze-Maier       Erwin Zwickel

    Kommentare:

    1. So geht das aber nicht meine Herren!
      Sie erpressen von uns diese Zusatzverträge, das Arbeitsgericht stellt fest, das die Zustimmungsquote nicht erreicht wurde und nun soll dies alles legal gemacht werden und darüber die Überschrift Tarifvertrag stehen?
      Etwas mehr hätte ich Ihnen schon zugetraut. Das ist zu einfach, meine Herren!

      AntwortenLöschen
    2. Also früher hat es Spaß gemacht bei C.H.Beck zu arbeiten,alles war geregelt und wir haben zusammen gehalten und haben doch viel weg gearbeitet.Jetzt so wie es läuft und was man so mitbekommt hoffe ich nur noch auf ein Abfindung und nichts wie weg aber so einfach wird es nicht gehen.Einfach so hinschmeißen denn gefallen tue ich euch nicht ;-)Aber herzlichen dank für die tolle Arbeitsklima...Beim ausdenken seit ihr fleißig aber bei mitmachen da seit ihr weg wie immer

      AntwortenLöschen
    3. Aha! DAS ist also die Gesprächsbereitschaft von CHB! Es kann gerne miteinander gesprochen werden, aber bewegen will sich man sich nicht. Im Gegenteil! - Offensichtlich will CHB die Belegschaft auf die dumm-dreiste Tour in die Pfanne hauen! Und anscheinend funktioniert es ja auch: man hat die Belegschaft durch unterschiedliche Verträge auseinandergebracht. Damit ist die Haupt-Stärke der Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen gebrochen: die Gemeinsamkeit. Früher - die Älteren werden sich erinnern - gab es sogar Gemeinsamkeit von Leitung und Mitarbeitern. Man "zog an einem Seil". Und heute? Ein Riesenpensum wird zum allergrößten Teil woanders produziert und die Becksche bräuchte die Arbeit! Handelt so eine verantwortungsbewußte Unternehmensleitung? Nein! Wichtiger ist wohl, die Belegschaft kleinzukriegen und auf diese Art (Reduzierung der Personalkosten) Gewinn zu machen! Auch wenn Umsatz verloren geht! Vergessen sind die neue Rollenmaschine und die Zusammenlegung der Standorte etc.! - Man kann fast den Eindruck bekommen, dass die Menschen noch eine Zeit lang hingehalten werden sollen, solange es nicht ohne sie geht, und dann der Laden dicht gemacht wird.

      AntwortenLöschen
    4. Lasst uns am Samstag auf der Versammlung über alles diskutieren.
      Ich bin nach wie vor der Auffassung, dass wir einiges in Richtung Tarifvertrag bewegen können.
      Sage allerdings auch ganz klar, nicht so wie es sich die GL vorstellt!

      AntwortenLöschen

    Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.