Dienstag, 22. September 2015

Aktuell keine Tarifverhandlungen!


 
 
Die GL verweigert den Beschäftigten der Buchbinderei und dem Versand rasche und zügige Verhandlungen!

In einem Brief teilt die Geschäftsleitung ver.di mit, dass die GL ohne vorliegendes Gutachten mit der gewählten Verhandlungskommission die vorliegenden Tarifverträge nicht verhandeln will.

Es liege ihnen fern, die Verhandlungen zu verzögern oder zu blockieren, so die Geschäftsleitung. Als frühesten Termin bietet die GL den 20. oder 22. Oktober 2015 an. Ein früherer Termin sei aufgrund einer Fachtagung, der Buchmesse und Kundenbesuchen nicht möglich.

Kein freier Termin in den nächsten 4 Wochen für Arbeitnehmerbelange?  
Es ist die Entscheidung der Nördlinger GL, wie sie die Belange ihrer Beschäftigten einordnet. Sind sie Ihnen sehr wichtig, wichtig oder unwichtig. Ganz offensichtlich unwichtig, denn sonst wäre sicherlich ein früherer Termin möglich gewesen.

Die Geschäftsleitung verkennt ganz offensichtlich, dass, unabhängig von dem Vorliegen des Gutachtens, der durch die GL gekündigte Tarifvertrag neu verhandelt werden muss.

Tarifvertrag zur Altersteilzeit
Über 25 Prozent der Beschäftigten der Buchbinderei, die den Belastungen der Schicht- und Nachtarbeit unterliegen, sind über 55 Jahre alt. Ein der GL vorgelegter Tarifvertrag zur Altersteilzeit soll ansatzweise diesen Belastungen der Beschäftigten Rechnung tragen. Doch auch hier Fehlanzeige: die GL ist aktuell zu keinen Verhandlungen bereit!

Wie ist dieses Verhalten der GL zu werten?

Die GL darf sich nicht wundern, wenn die Beschäftigten mit Unverständnis reagieren und ihrem Ärger Luft machen!





Kommentare:

  1. Tolle Wertschätzung der Bubi Beschäftigten, danke Dr. Kranert!

    AntwortenLöschen
  2. Mit den gegenseitigen Provokationen erreichen wir nichts!

    AntwortenLöschen
  3. Was heißt hier Provokationen, das sind Tatsachen. Seit 1. Juli warten wir auf echte Verhandlungen. Was ist passiert?
    NICHTS! Ich und viele meiner Kollegen sind enttäuscht, auch von unserem neuen Abteilungsleiter, der immer gute Miene macht in der Abteilung, aber was bewirkt es bei der GL?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was will der neue Abteilungsleiter nach so kurzer Zeit den bewegen. Denkt doch mal an den "alten" Bereichsleiter,
      hat in der Abteilung auch nur gute Miene gemacht und nichts
      bewirkt. Der hat ja selbst in der eigenen Abteilung nichts auf die Reihe bekommen.

      Löschen
  4. Abteilungsleiter sind eben nicht die Geschäftsleitung und nur mit dieser ist etwas zu erreichen. Jede Geschäftsleitung wird mit Abwehr der Forderungen reagieren, wenn sie mit Provokationen und sogar Beleidigungen vorgetragen werden! Nach meiner Erfahrung geht es mit jeder Geschäftsleitung nur mit konstruktiven Gesprächen und mit Kompromissen. Wenn wir dazu nicht bereit sind, kommen wir aus den Problemen nicht heraus!.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ein Geschäftsleiter nicht in der Lage ist, auf "Provokationen" und "Beleidigungen" emotionslos-professionell zu reagieren, ist er unfähig und am falschen Platz.

      Löschen
  5. Auch Abteilungsleiter und Geschäftsführer sind Menschen! So wie viele von uns derzeit über diese Verantwortlichen reden, hört sich das manchmal leider gar nicht menschlich an! Darüber sollten wir vielleicht auch mal nachdenken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sollen sich dem entsprechend handeln! Es ist rein geschäftlich und nichts persönliches,sie verstehen ihre Handwerk und halten sich nicht mit Gefühles dusselei auf wie manche in diesen Blog ! Sie ziehen durch und wir gehen aufeinander los wie die Idioten.Sag mal ihr seid so gescheit und lebt trotzdem in ein Traumwelt !

      Löschen
  6. Ich beneide euch um diesen Internet Blog, euren Betriebsrat und um die Zusammenarbeit mit ver.di. Ich weiß wovon ich spreche. Uns hat unser Arbeitgeber komplett das Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld gestrichen. Unser Betriebsrat hat uns in keinster Weise unterstützt und die die Gewerkschaft hat unser Betriebsrat nicht ins Haus geholt und sich beraten lassen. Das war Scheisse. Die Belegschaft wurde/ist gespalten und so hat unser Chef leichtes Spiel.
    Setzt euren Zusammenhalt nicht aufs Spiel. Haltet zusammen! Betriebsrat, Beschäftigte und Verdi!!! Und eure Chefs braucht ihr nicht Bedauern, denen geht es besser wie euch und die halten zusammen, wenn es um ihre Belange geht. Ich weiß wovon ich spreche!

    Ein Beschäftigter von Appl, Wemding

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.